Vertragsunterzeichnung Landeshauptstadt Düsseldorf und Stadtwerke Düsseldorf AG
Die Stadtwerke Düsseldorf AG werden auch in Zukunft den Betrieb der öffentlichen Beleuchtung in Düsseldorf sicherstellen. Einen entsprechenden Vertrag hat am Mittwoch, 28. Juli, Düsseldorfs Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller mit dem Vorstandsvorsitzenden der Stadtwerke AG, Julien Mounier, sowie Stadtwerke-Vertriebsvorstand Manfred Abrahams im Rathaus der Landeshauptstadt unterzeichnet. Der bisherige Vertrag mit den Stadtwerken Düsseldorf wurde zum 31. Dezember 2020 fristgerecht seitens der Landeshauptstadt gekündigt. Aufgrund des Auftragsvolumens in Höhe von mehr als 280 Millionen Euro ohne Mehrwertsteuer über die Vertragslaufzeit war ein umfangreiches europaweites Ausschreibungsverfahren erforderlich....

Die Stadtwerke Düsseldorf AG haben das wirtschaftlichste Angebot abgegeben und konnten dabei insbesondere mit ihrer Expertise und zukunftsweisenden Konzepten für die Betriebsführung überzeugen. So erhielten sie den Zuschlag und bleiben weiterhin Vertragspartner der Landeshauptstadt Düsseldorf.

"Wir freuen uns die langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Stadtwerken auch in den kommenden 15 Jahren fortzusetzen - natürlich weiterhin mit 100 Prozent Öko-Strom", erklärte Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller bei der Vertragsunterzeichnung. Den Straßenlaternen komme als potenziellen Trägern von Sensorik eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Smart City-Anwendungen zu, wie etwa ein Modellprojekt am Fürstenwall zeige. Dort sind vor kurzem 42 innovative Leuchten installiert worden. Diese helfen unter anderem bei der Parkplatzsuche, bieten Lademöglichkeiten für E-Autos, erweitern das 5G-Netz und liefern Verkehrs- und Wetterdaten.

Der Beleuchtungsvertrag umfasst die verkehrssichernde Beleuchtung von Straßen, Wegen und Plätzen und die gestaltende Beleuchtung von Gebäuden, Brücken sowie Kunstwerken im Stadtgebiet und sieht eine Reihe von Aufgaben für die Stadtwerke vor: Dazu gehören die Wartung, die Behebung von Schäden durch Dritte, die Instandsetzung, die Lichtlieferung (Energie) für rund 65.000 Lichtpunkte sowie die Errichtung und umfängliche Erneuerung von Beleuchtungsanlagen. Die Stadtwerke greifen bei der Betriebsführung auf die technischen Kompetenzen ihrer Tochter Netzgesellschaft Düsseldorf zurück.

Auf der neuen vertraglichen Basis wollen beide Parteien die über 150-jährige Erfahrung des Düsseldorfer Energieversorgers nutzen und die ebenso lange erfolgreiche und partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Stadt und den Stadtwerken Düsseldorf weiter zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger einsetzen.

Stadtwerke-Vorstandsvorsitzender Julien Mounier betonte: "Die Weiterentwicklung der Straßenbeleuchtung leistet einen Beitrag zur Erreichung der Düsseldorfer Klimaziele ebenso wie zur Verbesserung der Lebensqualität. Und das ist auch genau der Anspruch, den wir als moderner Infrastrukturdienstleister an uns selber haben."

Auf der neuen vertraglichen Basis wollen beide Parteien die über 150-jährige Erfahrung des Düsseldorfer Energieversorgers nutzen und die ebenso lange erfolgreiche und partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Stadt und den Stadtwerken Düsseldorf weiter zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger einsetzen. "Die öffentliche Beleuchtung bildete im Jahr 1866 die Keimzelle unseres Unternehmens. Ich freue mich sehr darüber, dass die Stadtwerke ihre Heimatstadt auch weiterhin ins rechte Licht setzen können", sagte Vertriebsvorstand Manfred Abrahams



 Text :Stadt Düsseldorf, www.duesseldorf.de