Die Vorteile der LED-Technik liegen auf der Hand:

  • Hohe Energieeffizienz, dadurch hohe Einsparpotentiale
  • Lange Lebensdauer
  • Kompakte Bauform
  • Durch kompakte Bauform variable Leuchtenform möglich
  • Sehr hohe Leuchtdichten
  • Gute Dimmbarkeit
  • Keine Hochbrenndauer, sofort Licht
  • Wenig Sreuverluste
  • Insektenfreundlich (siehe unten)
  • LED-Leuchten sind teilweise schon günstiger am Markt zu haben,als frühere konventionelle Technik

Welche Faktoren erschweren den Einsatz der LED in der Straßenbeleuchtung:

  • Schwieriges Wärmemanagement
  • Blendung durch sehr hohe Leuchtdichtewerte
  • Ersatzteilversorgung der LED´s nicht eindeutig gesichert, da mit jeder Neuentwicklung die heutigen Bauteile sofort veraltet sind.
  • Die Marktpreise tendiesen weiter nach unten. Eine Reparatur nach einem Defekt erscheint zukünftig nicht mehr wirtschaftlich zu sein, außer bei recht teuer eingekauften Produkten.

 

Die LED-Technik hat mittlerweile Einzug in die professionelle Straßenbeleuchtung gehalten. LED-Leuchten sind die erste Wahl bei neu und Umbaumaßnahmen. Gerade technische LED-Leuchten sind durch den großen Konkurrenzkampf unter den Leuchtenhersteller stark im Preis gefallen. Daher macht es heute keinen Sinn mehr, in der Straßenbeleuchtung weiter auf konventionelle Technik zu setzen.

Technisch sind Beleuchtungsanlagen für Anlieger- und Sammelstraßen mit LED-Technik bereits heute uneingeschränkt möglich und wirtschaftlich. Für hohe Beleuchtungsstärken und Leuchtdichten hat die Hochdrucklampentechnik jedoch noch Vorteile. Dies wird sich in den nächsten Jahren nach und nach ändern.

 

Insektenfreundlichkeit der LED
LED-Leuchten sind als relativ insektenfreundlich zu betrachten. Das Licht der LED strahlt fast nicht in den Frequenzbereich, für die Insektenaugen besonders empfindlich sind. Das Licht der weißen LED ist zwar nicht als monogrom zu betrachten, da es noch weitere Anteile aus dem sichtbaren Spektrum des Lichtes beinhaltet, doch der Spektralbereich, der Insekten besonders stark anlockt (UV unter 380nm Wellenlänge) wird von weißen LED nicht ausgestahlt. Dies belegt auch die Studie "Anlockwirkung moderner Leuchtmittel auf nachtaktive Insekten" Ergebnisse einer Feldstudie in Tirol vom Tiroler Landesumweltanwaltschaft & Tiroler Landesmuseen Betriebsgesellschaft m.b.H. aus dem Dezember 2010. Dabei weisen Keramikbrennerlampen die höchste Anlockwirkung auf, gefolgt von den Metall-Halogendampflampen. Natriumdampfhochdrucklicht ist sehr gut, aber LED hat mit Abstand die geringste Anlockwirkung. Erstaunlich ist, dass bei dieser Studie die warmweißen LED eine geringere Anlockwirkung aufwiesen als kaltweiße LED.
Zudem verursachen Leuchtdioden weniger Streulich in die Umgebung und bleiben somit auch für viele Insekten unsichtbar.


Anmerkung zu Anliegerstraßen und LED-Technik:

Gemeindenn bestehen zu 70-80% aus Anlieger- und Sammelstraßen. Gerade dieser Straßentyp ist besonders geeignet  für den Einsatz von LED-Technik. Der hohe Wirkungsgrad, die mittlerweile gute Lichttechnik und die günstigen Preise am Markt machen die LED-Technik im genannten Straßentyp sehr wirtschaftlich. Da trotz HQL-Verbot seit 2015 immer noch sehr viele Kommunen Quecksilberdampflampen im Einsatz haben, sollten man, um Energiekosten zu sparen, dringend über eine Sanierung nachdenken. Die geringen Anschaffungspreise bewirken eine extrem hohe Wirtschaftlichkeit und kurze Armortisationszeioten bei Tausch von Quecksilberdampflampen auf LED-Leuchten. 

Mehr zum Thema LED

Lebensdauern von LED´s

Funktionsweise einer LED

Verschiedene Konzepte bei LED-Leuchten

Insektenfreundlichkeit von Leuchtdioden