Abschaltung einer Lampe bei zweilampigen Leuchten

Straßenbeleuchtungsanlagen werden in der Regel nach dem höchsten auftretenden Verkehrsaufkommen ausgelegt. Dieses höchste Verkehrsaufkommen wird in den meisten Fällen in den Hauptverkehrszeiten erreicht. In den übrigen Zeiten wird entsprechend DIN 5044 bei geringeren Verkehrsbelastung auch weniger Beleuchtung auf der Straße benötigt.
Eine Möglichkeit das Beleuchtungsniveau in den verkehrsarmen Zeiten zu reduzieren ist die Abschaltung einer Lampe bei zweilampigen Leuchten. Im Idealfall wird bei zwei gleichen Lampen das Beleuchtungsniveau auf die Hälfte des Anfangswertes reduziert. Dabei ist jedoch zu beachten, dass für jede Lampe eine eigene Spiegeloptik zur Verfügung steht. Bei Leuchten, in denen beide Lampen in einem Spiegel untergebracht sind, wird durch die Abschaltung einer Lampe die in Betrieb befindliche Lampe in der Abstrahlung abgeschattet. Nicht nur das Beleuchtungsniveau wird dadurch negativ beeinflusst, sondern auch die Gleichmäßigkeit der Beleuchtung auf der Straße. Die Bildung von gefährlichen Dunkelzonen wäre die Folge. Nur die Verwendung von zwei gleichwertigen Spiegeloptiken kann dies verhindern. Dies bedeutet jedoch, dass eine Leuchte mit zwei Spiegeln entsprechend groß konstruiert werden muss. Hoher Matrialaufwand durch zwei gleichwertige Leuchtensysteme mit Spiegel, Vorschaltgerät, Lampenfassung ist notwendig. Im Vergleich zu anderen Energiesparmaßnahmen in einer Leuchte, sind die Investitionskosten für zweilampige Leuchten mit zwei Spiegeloptiken erheblich höher. Die zu erwartenden Energieeinsparungen sind mit der Verminderung des Lichtstromes proportional und somit höher als z.B. bei Leistungsreduzierschaltung mittels Impedanzerhöhung.
Bei der Abschaltung einer Lampe in zweilampigen Leuchten sollte darauf geachtet werden, dass jede Nacht die abgeschaltete Lampe getauscht wird. Dies kann am besten im Schaltschrank durch eine entsprechende Schaltung realisiert werden. Dadurch ist eine gleichmäßige Alterung beider Lampen gewährleistet. Der Wechselrythmus kann entsprechend verlängert werden. Die Abschaltung einer Lampe zu einem bestimmten Zeitpunkt ist in der Regel nur mit einem Kabelnetz mit ausreichender Aderzahl möglich. Neuartige Umschaltrelais, die jede Nacht selbsttätig entsprechend eines vorher ermittelten Mittelwertes eine Lampe abschalten, können notfalls auch mit einer Phase eingesetzt werden. Die wechselnde Abschaltung einer Lampe wird dabei jedoch schwierig.