>

 Leitungsarten im Überblick

Grundsätzlich müssen bei Elektroinstallationen zugelassene und geprüfte Leitungen verwendet werden. Die Anzahl der Adern in einer Leitung richtet sich nach dem Verwendungszweck. Es gibt zwei große Gruppen von Leitungstypen, deren Bauart jeweils auf bestimmte Belastungen ausgelegt sind: Leitungen für die feste Verlegung und flexible Leitungen für den Anschluss von Geräten. Die folgende Auflistung zeigt die gebräuchlichen Leitungen mit ihren Kurzbezeichnungen und dem vorgesehenen Einsatzzweck:

Stegleitung, Kurzzeichen: NYIF

für die feste Verlegung in und unter Putz, nicht zulässig auf brennbaren Materialien, unter Streckmetall, wenn Gipskartonplatten geschraubt oder genagelt werden und im Erdreich.

Mantelleitung, Kurzzeichen: NYM-J

für die feste Verlegung über, in und unter Putz, für kurze Strecken im Freien (im Schutzrohr), z. B. in Beton nicht zulässig im Erdreich.

Spezialmantelleitung NYM Spezial

Spezielle Mantelleitung für die Verlegung in Lichtmasten und an Spanndrähten. Hohe Flexibilität auch bei Kälte, Erhöhte UV- und Ozon-Beständigkeit. Bezug über Brandenburger Kabelwerk GmbH, BKM

PVC-Aderleitung, Kurzzeichen: Ho7V-U

früher NYA für die feste Verlegung in Rohren auf und unter Putz, im Freien und im Erdreich nicht zulässig.

Klingeldraht, Kurzzeichen KId

für die feste Verlegung in Rohren auf und unter Putz sowie offene Verlegung auf Putz in trockenen und feuchten Innenräumen und im Freien.

Klingelstegleitung, Kurzzeichen: J-FY

für die feste Verlegung direkt unter Putz. Nicht im Bild: Das bleimantellose Erdkabel (NYY) für die feste Verlegung in Innenräumen und im Freien. Auch in der Erde und im Wasser, wenn nachträgliche Beschädigungen ausgeschlossen werden können.

Zwillingsleitung, Kurzzeichen: Ho3VH-H

für den Anschluss ortsveränderlicher Verbraucher in trockenen Räumen. Nur bei sehr geringen mechanischen Beanspruchungen, z. B. für Rundfunkgeräte.

PVC-Schlauchleitung, Kunstoffleitung, Kurzzeichen: Ho3VV-F

für den Anschluss ortsveränderlicher Verbraucher in trockenen Räumen. Bei leichten mechanischen Beanspruchungen (z. B. Standleuchten, leichte Handgeräte. Für höhere mechanische Beanspruchung, z. B. Hausgeräte wie Kühlschrank und Wäscheschleuder auch in Feuchträumen: PVC Schlauchleitung Ho5VV-F.

Gummi-Schlauchleitung, Kurzzeichen: Ho5RN-F und Ho5RR-F. Ho5RR-F

für den Anschluss ortsveränderlicher Verbraucher in trockenen und feuchten Räumen sowie im Freien, z. B. für Gartengeräte. Ho5RN-F: für den Anschluss ortsveränderlicher Verbraucher in trockenen Räumen, z. B. für Küchengeräte.

Hochflexible Gummischlauchleitung, Kurzzeichen: Ho7RN-F

für den Anschluss ortsveränderlicher Verbraucher in trockenen, feuchten und nassen Räumen, bei mittlerer mechanischer Beanspruchung für Handmaschinen wie z. B. Bohrmaschinen. Auch auf Baustellen.

Selbsttragende Abspannleitung: YTBKW

Durch den Einsatz von YTBKM-Leitungen können selbsttragende Abspannungen zwischen Masten bis zu 50m erzielt werden. Leitung ist UV- und Ozon-beständig. Bezug über Brandenburger Kabelwerk GmbH, BKM

Spezialmantelleitung für die Straßenbeleuchtung, Kurzzeichen: SYM Spezial K110

Spezielle Mantelleitung für die Verlegung in Lichtmasten und an Spanndrähten. Sehr hohe Kraftaufnahme und sehr gute Biegeeigenschaften. Keine Versprödung durch Schwingungen. Leichte Abmantelung auch bei Kälte. Erhöhte UV- und Ozon-Beständigkeit. Bezug über Brandenburger Kabelwerk GmbH, BKW in 16792 Zehdenick

Fotolia 118231914 XS

Technical Guide for Streetlights and Outdoor Lighting
Orderlink

Besuchen Sie uns auf Facebook

Technik 120x90

Buchvorstellung

Buchvorstellung 2

Wer ist online?

Aktuell sind 191 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang