In der Vergangenheit wurde von den meisten Lampenherstellern bei der Lampenlebensdauerangabe der Wert der Nutzlebensdauer angegeben. Mittlerweile neigen die Lampenhersteller immer mehr dazu bei der Lebensdauerangabe die mittlere Lebensdauer anzugeben. Dies schafft vorrübergehend keine gleiche Basis für den Nutzer. Nur wer sich genau mit den Lebensdauerbegriffen befasst und diese auch versteht, wird Lampen verschiedener Hersteller miteinander vergleichen können. Besser ist es, als Nutzer die Ausfallrate vorzugeben und den Zeitpunkt dieses Ereignisses bei den Lampenherstellern abzufragen. Also z.B.: "Nach wievielen Stunden sind 5% oder 8% der Lampen ausgefallen ?".
Ich möchte aber hier nochmals die Begriffe erklären, damit Sie sich in den Werbeprospekten der Hersteller besser zurechtfinden. Bitte beachten Sie: Die Lebensdauer einer Lampe ist sehr stark abhängigdavon, unter welchen Bedingungen und in welcher Leuchte sie betrieben wird.
 
 

 

Zum Thema Lebensdauer von Lampen gibt es mehrere Definitionen, die je nach Lampentyp, Lampenhersteller und geographische Region in unterschiedlicher Weise zur Anwendung kommen. Die wichtigsten Definitionen für Entladungslampen der Straßenbeleuchtung sind im folgenden genannt:

 

Lebensdauer

Die Lebensdauer ist die Zeitdauer, während der eine Lampe betrieben werden kann, bis sie unbrauchbar wird.

 

Mittlere Lebensdauer

Die mittlere Lebensdauer ist der Mittelwert der Lebensdauer einzelner Lampen, die unter genormten Bedingungen betrieben werden (50% Ausfall= "Average rated life")

 

Mindestlebensdauer

Die Mindestlebensdauer ist die Lebensdauer der einzelnen Lampe, die unter genormten Bedingungen erreicht wird.

 

Wirtschaftliche Lebensdauer

Unter wirtschaftlicher Lebensdauer versteht man die Zahl der Brennstunden zwischen den Gruppenauswechslungen von Lampen einer Anlage, unter der Bedingung, dass die Betriebskosten am geringsten sind und der Anlagenlichtstrom einen bestimmtem Wert nicht unterschreitet.

 

Nutzlebensdauer

Die Nutzlebensdauer ist eine vereinfachte Betrachtung der wirtschaftlichen Lebensdauer. Man versteht darunter die Betriebszeit nach welcher der Anlagenlichtstrom (d.h. das Produkt aus relativem Lichtstrom und relativem Anteil noch funktionsfähiger Lampen) noch zu ca. 70% des Anfangswertes (100 h) betragen. Leider sind viele Faktoren für die genaue Errechnung der Nutzlebensdauer gar nicht bekannt. Somit ist dieser Wert eher verwirrend.

 

Die Lampenhersteller sind mittlerweile verpflichtet, für alle ihre in der EU angebotenen Lampen Datenblätter im Internet anzubieten. Dabei wird oft der Begriff 12B10 oder 12B50 verwendet.
Die Lebensdauerangabe 12B10 ist definiert als die Zeit, in der 10% der Lampen in einer Anlage ausgefallen sind, basierend auf einem 12-Stunden-Schaltzyklus (11 Std. an, 1 Std. aus).  Analog gilt für 12B20 20% Ausfall und 12B50 50% Ausfall. Also bedeutet 12B50 die mittlere lebensdauer bei einem festen Schaltzyklus. Um Lampen zukünftig vergleichbar zu machen, müssen alle Lampenhersteller den 12B10, 12B20  und den 12B50-Wert veröffentlichen und frei zugänglich machen.