Die aktuelle Entwicklung für Hochdruckentladungslampen, wie auch für LED bestückte Leuchten weist in Richtung elektronisches Vorschaltgerät. Die Bestückung mit EVGs führt für den Leuchtenhersteller bei konventionellen Leuchten zu einem einfacheren Aufbau, da die Anzahl der Komponenten deutlich reduziert wird. Allerdings ist ein gutes Thermomanagement notwendig, da EVGs die beste Lebenserwartung bei niedrigen Temperaturen haben. Die typische Lebenserwartung für so bestückt Leuchten liegt bei ca. 50000h was in etwas 12Jahre entspricht. Die Gegenleistung für die geringen Mehrkosten einer mit EVG konfigurierten Leuchte, ist die Regelbarkeit (vorausgesetzt, dass ein entsprechendes EVG ausgesucht wurde). Ein gleichbleibend guter Powerfaktor von nahezu 1, einem Wirkungsgrad von mindestens 90%, sowie einer Regelung die mit dafür sorgt, das die Lampe oder auch die LED bei unterschiedlichen Versorgungsspannungen immer die gleiche Leistung und Helligkeit liefert. Der Aufbau der EVGs für LED Leuchten ist natürlich unterschiedlich, die prinzipiellen Eigenschaften sind jedoch allesamt vergleichbar. Die Forderung aus Sicht eines wirtschaftlichen  Beleuchtungsmanagements kann nur bedeuten, dass bei der Neuausrüstung oder Umrüstung der EVG Lösung dem Vorzug gegeben werden sollte. Die sich ergebenen Einsparmöglichkeiten, die sich durch Regelung des Lichtstromrückgangs, durchgängiger Dimmbarkeit, bestem Wirkungsgrad und gleichbleibendem hohem Powerfaktor (cos(phi)) ergeben, führen dazu, dass sich die Investition (Mehrkosten) schnell rechnen.
 

 

Zurück