Eindhoven, Niederlande – Philips Lighting (Euronext: LIGHT), Weltmarktführer für Beleuchtung, hat den SUSI Energy Efficiency Fund (SEEF) von SUSI Partners als Finanzierungspartner zur Umsetzung seiner „Licht-als-Service-Projekte“ (Light as a Service; LaaS) ausgewählt. Damit sollen Philips Lighting Kunden in Europa unterstützt werden, ihre Beleuchtung auf energieeffizientere Systeme umzustellen, um dadurch die Emission von Kohlendioxid zu reduzieren. Die Installation energieeffizienter LED-Beleuchtung ermöglicht voraussichtlich eine Reduzierung der Kohlendioxidemission um bis zu 90.000 Tonnen.
 
Das LaaS-Konzept umfasst die Konzipierung, Realisierung sowie den Betrieb und die Wartung von neuen Beleuchtungsanlagen, ohne dass der Kunde in finanzielle Vorleistung gehen muss. Die Gesamtkosten werden über die vereinbarte Laufzeit verteilt. Der Kunde kann dadurch sofort Energiekosten einsparen und diesen Betrag nutzen, um das nötigte Kapital für das Projekt zurückzuzahlen. Außerdem garantiert LaaS auch ein zuverlässiges Ergebnis hinsichtlich der Beleuchtungsqualität und des Beleuchtungsniveaus, des Energieverbrauchs und der Nutzlebensdauer.
 
Im Rahmen der getroffenen Vereinbarung kann Philips Lighting die Finanzierung von SEEF flexibel und reproduzierbar in seine Kundenangebote einbetten. Diese innovative Möglichkeit gestattet es dem Unternehmen, anstehende Projektlinien zu erweitern und sein LaaS-Geschäftsmodell in ganz Europa auszubauen. Die erste Vereinbarung umfasst zunächst Projekte in Belgien, Deutschland, Tschechien, den Niederlanden, Polen, Portugal und Spanien. Weitere Länder sollen bald folgen.
 
„Wir glauben, dass unsere Zusammenarbeit mit SUSI einen erheblichen Einfluss auf das Nachhaltigkeitsprofil unserer Kunden in Europa haben wird“, erklärte Stéphane Rougeot, CFO bei Philips Lighting. „‘Light as a Service‘-Projekte leisten einen wichtigen Beitrag zu den Zielen, die wir in unserem Nachhaltigkeitsprogramm Brighter Lives, Better World festgelegt haben. Außerdem beschleunigen sie das Wachstum unseres System- und Dienstleistungsgeschäfts.“
 
Bis zum Jahr 2020 will Philips Lighting 80 Prozent seiner Gesamteinnahmen aus nachhaltigen Produkten, Systemen und Dienstleistungen generieren. Im vergangenen Jahr erzielte das Unternehmen mit nachhaltigen Beleuchtungslösungen bereits 77,3 Prozent seiner Erträge. „Wir sind stolz darauf, eine pan-europäische Zusammenarbeit mit einem so renommierten und sachkundigen Partner wie Philips Lighting vereinbart zu haben“, so Alexander Hunzinger, Geschäftsführer bei SUSI Partners AG. „Sie unterstreicht den umfassenden Nutzen von SEEF für internationale Energiedienstleistungsunternehmen.“
 
Erste Angebote für nachhaltige Projekte wurden durch die Finanzierungsmöglichkeiten bereits erstellt und werden voraussichtlich bis Ende 2018 verwirklicht sein.

Bilder und Text: Philips Lighting GmbH, www.philips-lighting.de